DIGIWHIST bei der Hertie School of Governance

Die Hertie School of Governance beteiligt sich unter Leitung  von Frau Prof. Alina Mungiu-Pippidi am EU-Forschungsprojekt DIGIWHIST, „The Digital Whistleblower. Fiscal Transparency, Risk Assessment and Impact of Good Governance Policies Assessed (DIGIWHIST)”.

Ziel des Projektes ist es, die Transparenz der öffentliche Auftragsvergabe im EU-Raum zu verbessern und dadurch Korruptionsrisiken zu verringern. Dazu sollen u.a. nationale Online-Plattformen und mobile Applikationen entstehen. Weitere Details finden sich hier. Abschliessend darf ich auf den ausdrücklichen Aufruf zur Mitarbeit verweisen:

„Die Mitarbeit von zivilgesellschaftlichen Akteuren, Medienvertretern und Beamten ist möglich und ausdrücklich erwünscht. Weitere Informationen: Kerry Schorr, ERCAS Communications Officer, schorr(at)hertie-school.org, +49 (0)30-25-92-19-337“