Compliance Officer Kurs der Universität Augsburg IV

Halbzeit in Augsburg. Der Freitag brachte uns die Kartellrechts-Compliance und das Motto „unaufgeregt handeln!“. Neben den Standardthemen immer wieder Ausflüge in praktische Detailfragen. Für mich ganz interessant, der Kronzeugenantrag als praktisches Beispiel des Gefangenen Dilemmas.

Am Abend dann Besuch der Augsburger Puppenkiste mit Urmel, Jim Knopf und König Kallewirsch. Zum Dinner interessante Einblicke in den (eines Compliance Officers und die Arbeit von Transparency International.

Heute widmen wir uns den psychologischen Hintergründen sowohl für das Entstehen von Fehlverhalten als auch den zu beachtenden Aspekten bei der Implementierung eines CMS im Unternehmen, Stichwort „Compliance  in der Unternehmensentwicklung“.  Wie erklärt man den Nutzen von Maßnahmen, deren Ziel es gerade ist, dass etwas nicht passiert?  Und wie motiviert man seine Organisation an dem Erreichen dieses „Nichts“ mitzuwirken? Für mich die größte Herausforderung von Compliance.

Teil I, Teil II und Teil III des Berichts können Sie dort jeweils nachlesen.