Buchempfehlung: Balanceakt Compliance

Quelle FAZ Buch
Quelle: FAZ Buch

Deutschland im Jahr 2016. Land auf Land ab wird Compliance noch als Überwachung der Einhaltung der unternehmensbezogenen Normen begriffen und nach Möglichkeit dem Mann oder der Frau als Aufgabe zugewiesen, die zugleich dafür sorgen soll, dass die rechtliche Spielräume, innerhalb derer sich das Unternehmen bewegt,  auch wirklich genutzt werden. Da tut ein Perspektivwechsel Not.

Schon der Titel bringt es auf den Punkt. Compliance ist eben nicht (nur) eine verwaltende Tätigkeit des Compliance Officers sondern vor allem und zuerst die tägliche Abwägung der Unternehmensführung, wie unternehmerisches Wagnis und unternehmerische Freiheit mit den allgemeingültigen Normen vor allem aber auch den eigenen Werten in Einklang zu bringen und eben auszubalancieren ist.

Um diese Aufgabe zu erfassen und sich ihr – unternehmerisch – zu stellen, braucht es weit mehr als die Kenntnis von Gesetzen. Die beiden Autorinnen, Juristin die eine, Betriebswirtin die andere, gehen folgerichtig das Thema interdisziplinär an und zeigen vor allem auch verhaltenspsychologische Aspekte auf. Spätestens beim „Meckertopf“ fühlt sich der Leser ertappt und erkennt, dass Compliance eben doch etwas sehr individuelles ist, da Menschen den allgemein gültigen Normen immer mit ihrer eigenen Messlatte gegenübertreten.

Das Buch ist, trotz manch wissenschaftlichem Ansatz und gelegentlich notwendigem Ausflug in die Juristerei, klar für den Unternehmer geschrieben. Wer dafür einen Beleg sucht, findet ihn in den Gastbeiträgen und dem Experteninterview, die das Buch abrunden. Was gibt es noch kritisch anzumerken? Das Buch ist überfällig und hätte ruhig früher erscheinen dürfen. Es wird Zeit, dass die notwendige Diskussion über Compliance dort stattfindet, wo sie hingehört, in der Chefetage. Das Buch wird seinen Beitrag dazu leisten.

2 Gedanken zu “Buchempfehlung: Balanceakt Compliance

  1. „Überfällig!“ – das bringt die Kommentierung richtig auf den Punkt!
    „Überraschend!“ – das darf ergänzend angefügt werden, denn das vermeintlich so spröde Thema wird außerordentlich kurzweilig und dabei informativ nahe gebracht!
    „Ja!“ – das kann, das sollte ‚man‘ in jeder Chefetage lesen, und sich die damit verbundenen lehrreich-vergnüglichen Stunden gönnen!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.