Frankreich verabschiedet „Sapin II“

Frankreich hat vorgestern den Entwurf eines Korruptionsbekämpfungsgesetzes verabschiedet. Der Entwurf des Gesetzes 3623, inoffiziell benannt nach dem französischen Finanzminister Michel Sapin, sieht unter anderem vor, dass nach amerikanischem Vorbild Verfahren im Wege einer Verständigung (Deferred Prosecution Agreement) gelöst werden können.

Auch werden, wie etwa schon im Spanischen Recht einzelnen Elemente eines Compliance Management Systems benannt.

Meine Unkenntnis der französischen Sprache bedingt es, dass ich Sie im Übrigen inhaltlich auf den Entwurf selbst verweisen muß. Angeblich sollen Geldbußen bis zu 30 % des Umsatzes des betroffenen Unternehmens möglich sein. Dank geht an die Kollegen von FCPA-Blog für den Hinweis.